Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten

Kontakt

Rufen Sie an unter

 

+49(0)30-6918395

 

oder

 

schreiben Sie uns eine E-Mail:

 

brenner@room28.de

 

Der Verein Room 28 e.V. unterstützt das internationale Erinnerungsprojekt mit den 'Mädchen von Zimmer 28' von Room 28 Projects. 

 

Room 28 Projects

 

Der Name bezieht sich auf das Projekt der Autorin Hannelore Brenner mit einer Gruppe von Frauen, Überlebende von Theresienstadt und Auschwitz. In den Jahren 1942-1944 lebten sie - im Alter von 12-14 Jahren - im Zimmer 28 des Mädchenheims L 410 im Ghetto Theresienstadt.

 

Die Autorin verbündete sich 1996 mit den Überlebenden von Zimmer 28, Theresienstadt, Anna Hanusová (1930-2014) und Helga Pollak-Kinsky (*1930). Die beiden Freundinnen wollten etwas tun, um an die Kinder zu erinnern, die einst mit ihnen im Zimmer 28 lebten und im Holocaust umgekommen sind. Gleichwohl wollten sie die künstlerischen Leistungen der Häftlinge des Ghettos Theresienstadt und das außerordentliche pädagogische Wirken der Betreuer/innen und Lehrer/innen im Ghetto würdigen. Weitere Überlebende von Zimmer 28 schlossen sich diesem Erinnerungsprojekt an.

 

2004 erschien das Buch ‚Die Mädchen von Zimmer 28‘ von Hannelore Brenner-Wonschick.Im September 2004 entstand die gleichnamige Ausstellung. Sie war bis heute an über siebzig Orten in Deutschland und an weiteren Orten im Ausland zu sehen.2004 wurde auch ihr Theaterstück "Ghetto-Tränen. Die Mädchen von Zimmer 28" erstmals in Freiburg aufgeführt.

Der Name "Room 28 Project" umfasst das Buch, die Ausstellung, das Theaterstück wie auch die Projekte und Aktivitäten, die sich aus der Geschichte dieser Mädchen - oft gemeinsam mit Überlebenden von Zimmer 28 -  ergaben und von Hannelore Brenner initiiert und realisiert wurden. Die 'Room 28 Projects' gibt es seit 2005.

Klicken Sie den nachfolgenden Button, um zur Website von Room 28 Projects zu kommen.

Aus dem Projekt mit den "Mädchen von Zimmer 28" entwickelte sie ein internationales Bildungsprojekt. Es wird von Room 28 e.V. mitgetragen. Besuchen Sie die Website von Room 28 Education.

Im Jahre 2014 gründete sie mit der Veröffentlichung des authentisches Theresienstädter Tagebuchs von Helga Pollak-Kinsky die Edition Room 28.  Im März 2016 erschien dort die Autobiographie von Evelina Merová, einem der 'Mädchen von Zimmer 28', unter dem Titel "Lebenslauf auf einer Seite. Prag - Theresienstadt - Auschwitz-Birkenau - Leningrad".

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Room 28 e.V.